Gymnasium Hankensbüttel

Känguru der Mathematik

Am Montag, den 9. Mai 2022 fand die Preisverleihung zum Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ am Gymnasium Hankensbüttel statt. Der eigentliche Wettbewerb fand am 17. März statt. Es mussten dabei bis zu 30 Aufgaben als Ankreuztest gelöst werden. Der Wettbewerb wird seit 1995 international ausgerichtet. [Lesen Sie mehr …]

Vortrag: Strafrechtliche Aspekte digitaler Netzwerke

Mai 2022 Am 18. Mai wird Frau Jäger vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Gifhorn in der Mensa einen Vortrag über die Sicht der Polizei auf die digitalen Netzwerke halten. Eingeladen sind insbesondere Eltern und Schüler der Jahrgänge 5 bis 8. Bitte melden Sie sich an, wenn Sie teilnehmen möchten, damit wir wissen, wie viele Stühle wir benötigen: E-Mail an die Beratungslehrer. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr.

Anmeldungen für das Schuljahr 2022/23

4. März 2022 Sie könen Ihre Kinder ab sofort für das nächste Schuljahr anmelden: persönlich am 16. und 17. Mai, per E-Mail oder per Post.

Informationen zum Fach Russisch aktualisiert

31. März 2022

[Lesen Sie mehr …]

Beiträge zur Russisch-Olympiade 2021 im Netz!

22. März 2022

Im letzten Jahr fand die Russisch-Olympiade online statt. Schülerinnen und Schüler konnten Videos zu Russland und zur russichen Sprache produzieren. Diese Videos sind jetzt online. [Lesen Sie mehr …]

Tage der offenen Tür

Dieses Jahr konnten Eltern, die daran denken, ihre Kinder vielleicht neu an unserer Schule anzumelden, zwischen drei Besichtigungsterminen wählen. Es sind inzwischen allerdings alle Besichtigungstermine ausgebucht. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Schule auch online präsentieren. [Lesen Sie mehr …]

Gymnasiasten testen ihr geographisches Wissen

13. März 2022 Die Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 testeten in den letzten Wochen ihr geographisches Wissen beim Wettbewerb „Diercke WISSEN 2022“, dem größten deutschen Geographiewettbewerb. Im Erdkundeunterricht beantworteten sie Fragen aus den Themenbereichen Deutschland, Europa, Welt und allgemeine Geographie und ermittelten ihre Klassensieger.

Über 1000 Schüler demonstrieren in Hankensbüttel für Frieden

5. März 2022

Solidarität mit der Ukraine

26. Februar 2022 Der russische Einmarsch in die Ukraine und die damit verbundenen Ängste und Sorgen beschäftigen auch die Schulgemeinschaft am Hankensbütteler Gymnasium sehr.

Wir sind Erasmus+!

Seit Montag, dem 21. Februar 2022 dürfen wir uns als Schule sehr über die Auszeichnung mit dem Erasmus+-Label freuen und sind damit offiziell akkreditiert. Für uns öffnet das nun die Türen nach Europa …

Arbeitsgemeinschaften im 2. Halbjahr

5. Februar Die AG-Angebote für das zweite Halbjahr stehen fest: Übersicht Arbeitsgemeinschaften.

Weihnachtliche Pausenmusik

Leider muss aufgrund der Pandemie auch in diesem Schuljahr unser traditionelles Weihnachtskonzert am letzten Schultag entfallen. Um aber dennoch ein bisschen weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen, veranstaltet die Fachgruppe Musik in der kommenden Woche, vom 13. bis 17. Dezember, täglich kleine Auftritte in den Pausen.

Vortrag über Friedrich Ackmann

Am Freitag, den 19. November hält um 18 Uhr Prof. Dr. Manfred Grieger (Georg-August-Universität Göttingen) in der Mensa einen Vortrag über Friedrich Ackmann: „Friedrich Ackmann. Nationalsozialist, Landrat, Besatzungsfunktionär, Namensgeber? – Zur kommunalen Geschichts- und Erinnerungskultur.“ Bitte beachten Sie, dass für diese Veranstaltung die 3G-Regel gilt.

Neu: Erasmus+ am Gymnasium Hankensbüttel

[30. Oktober] Finden Sie unter Extras/Erasmus+ Informationen zu unserem Erasmus+-Engagement und unserem Europa-Curriculum: Von Autausch über Europabildung bis zu eTwinning.

Veranstaltung des ersten #ErasmusDays am Gymnasium Hankensbüttel

Am 15. Oktober hat unser Gymnasium erstmals an den weltweit stattfindenden ErasmusDays teilgenommen. Schulen auf der ganzen Welt können im Rahmen der #ErasmusDays diverse Live-Events, Projekte und Wettbewerbe veranstalten und somit das Erasmus+-Programm und den darin verankterten europäischen Gedanken und die Idee internationaler Mobilität zelebrieren. Insgesamt waren in diesem Jahr 5600 Einrichtungen weltweit an den #ErasmusDays beteiligt und das Gymnasium Hankensbüttel war als eine von 110 Einrichtungen in Deutschland mit am Start. [mehr …]

Herr Heil, Harz, Kunst und Technik: Exkursionen der 13er-Tutorengruppen!

Am 13. Oktober machten sich die zukünftigen Abiturienten in verschiedene Richtungen auf, um zu wandern, zu diskutieren und Kunst oder Technik zu bewundern. Da für den Abiturjahrgang 2022 eine Studienreise coronabedingt entfiel, geht man in diesem Schuljahr auf Tagesfahrten.

Kabinett des Abstrakten

Die Fachgruppe Kunst hat trotz eingeschränkter öffentlicher Präsentationen an dem Konzept wechselnder Kunst-Ausstellungen mit Arbeitsergebnissen der Oberstufenkurse festgehalten. In der Galerie im Treppenhaus ist aktuell das „Kabinett der Abstrakten“ gehängt.

Arbeitsgemeinschaften haben angefangen!

Wir freuen uns, euch, liebe Schülerinnen und Schüler, am Nachmittag zu spannenden Projekten begrüßen zu dürfen! [mehr …]

Elternabend Jahrgang 5

Wir laden Sie ein zu unserem Elternabend der neuen 5. Klassen! [mehr …]

ErasmusDay am Gymnasium Hankensbüttel

Am 15. Oktober findet der internationale ErasmusDay statt. Und wir sind dabei! Das Ziel des ErasmusDays ist es, zur Auseinandersetzung mit dem europäischen Gedanken anzuregen. [mehr …]

Wir begrüßen unsere neuen Schüler!

Am 2. September wurden 106 Fünftklässler feierlich eingeschult.

Fachgruppe Musik stellt ihre AGs vor

Die Orchester-AG und der Chor sind wieder da! [mehr …]

Einladung zum Informatik-Wettbewerb

Im November findet wieder der bundesweite Informatikwettbewerb „Informatik-Biber“ statt. Teilnehmen kann jeder Schüler – auch ohne Vorkenntnisse. Wer teilnehmen möchte, muss sich bis zum 11. September bei Herrn Mayerhofer melden. [mehr erfahren]

Essen bestellen noch einfacher

Es ist jetzt noch leichter, Essen zu bestellen. Auf der Startseite gibt es dafür einen eigenen Menüpunkt. [mehr erfahren]

Erasmus-Partnerschaftsprojekt

Wie viele bereits wissen, versucht unsere Schule seit einiger Zeit, den Europagedanken und damit das Erasmusprogramm stärker in unser Schulleben zu integrieren. Im Zuge der Arbeit der Arbeitsgruppe Erasmus+ hat sich dieses Jahr ein erstes Partnerschaftsprojekt mit der Schillerschule in Frankfurt und dem Collège Saint Joseph La salle in Lorient/Frankreich ergeben. Das Projekt „Shall we let our cousins – the planktons – be destroyed“ spricht vor allem Schüler und Schülerinnen der zukünftigen Jahrgänge 7. bis 9. an … [mehr erfahren]

Kollegium bereitet das nächste Schuljahr vor

Am Dienstag, den 13. Juli 2021, traf sich das Kollegium, um das nächste Schuljahr zu planen. Vor allem die im letzten Jahr während des Distanzlernens angefallenen Defizite im fachlichen Bereich, aber auch im sozialen Miteinander wurden aufgegriffen und Ideen entwickelt, um den Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen einen guten Start in das neue Schuljahr zu ermöglichen.

Toleranz und Courage

In einem Werte-und-Normen-Kurs im Jahrgang 5 ging es zuletzt um Toleranz. Das ist für eine „Schule mit Courage und gegen Rassisms“ besonders wichtig. Nach einigen Begriffsklärungen und eher theoretischen Überlegungen haben ein paar Schüler ausprobiert, wie es tatsächlich darum bestellt ist. So beschloss zum Beispiel ein Mädchen, einen Tag lang ein Kopftuch zu tragen. Ein Junge wollte einen Tag lang einen Plüschhasen mit sich herumtragen. Das sollte eigentlich kein Problem sein … [mehr erfahren]

Wir sind stolz auf unsere Abiturienten!

Am Freitag, den 2.7.2021 haben die Abiturienten im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung ihre Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife entgegengenommen. Dabei erklang Musik von David Guetta und den Scorpians, arrangiert für Geigen, Klavier und Schlagzeug. Wir gratulieren Ihnen ganz herzlich!

Weblog

Känguru-Wettbewerb

Am Montag, den 9. Mai 2022 fand die Preisverleihung zum Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ am Gymnasium Hankensbüttel statt. Der eigentliche Wettbewerb fand am 17. März statt. Es mussten dabei bis zu 30 Aufgaben als Ankreuztest gelöst werden. Der Wettbewerb wird seit 1995 international ausgerichtet.

Durch das Home-Schooling in den letzten zwei Jahren war der Wettbewerb in Präsenz etwas in Vergessenheit geraten. So hatten sich in diesem Jahr nur 22 Schüler*innen angemeldet. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein kleines Knobelspiel, ein 3-D-Puzzle.

Zwei besonders erfolgreiche Teilnehmer waren sind aus der 7MN: Max Pohlmann, 2. Preis und ein T-Shirt, und Johann Gottschalk, auch ein 2. Preis. Das T-Shirt bekommt derjenige, der die meisten Aufgaben am Stück hintereinander löst. Die 2. Preise waren auch Spiele.

René Liebich

Videos zur Russischolympiade 2021 online

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Hankensbüttel nehmen bereits seit vielen Jahren an der niedersächsischen Russischolympiade teil. Nachdem diese in den Jahren 2019 und 2020 wegen der Pandemie ausgefallen war, freuten sich die Russischlernenden umso mehr, als 2021 eine alternative Version der Russischolympiade erfolgen sollte. Anstatt sich im Präsenzformat mit Wettbewerbern sprachlich zu messen, durften die Schulen kreative und lehrreiche Videos zu Russland und der russischen Sprache einreichen.

14 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 12 und 13 haben in kleinen Teams motiviert und engagiert an ihren Videos gearbeitet und nahmen dafür sogar Überstunden in der Schule in Kauf. Auf die Ergebnisse können alle Russischlernenden sehr stolz sein!

Die Mühe hatte sich bezahlt gemacht: Mit ihrem Beitrag „Обычаи в России“ (Gebräuche in Russland) haben die Teilnehmer Marie-Luise Holzmann, Vanessa Holzmann und Louis Wagener aus Jahrgang 13 den dritten Platz bei der Olympiade sichern können.

Wir gratulieren an dieser Stelle erneut ganz herzlich und hoffen, dass das Gymnasium Hankensbüttel in den nächsten Jahren auch weiterhin Erfolge verzeichnen wird.

Katharina Krieger

Gymnasiasten testen ihr geographisches Wissen

Die Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 testeten in den letzten Wochen ihr geographisches Wissen beim Wettbewerb „Diercke WISSEN 2022“, dem größten deutschen Geographiewettbewerb. Im Erdkundeunterricht beantworteten sie Fragen aus den Themenbereichen Deutschland, Europa, Welt und allgemeine Geographie und ermittelten ihre Klassensieger.

In der letzten Woche traten alle Klassensieger der Jahrgänge 7 bis 10 an, um den Schulsieger zu ermitteln. Natürlich waren hier auf Schulebene die Fragen schwieriger, die Köpfe rauchten. In diesem spannenden Finale konnte sich Lukas Creydt aus der 10MN gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler durchsetzen und den Schulsieg erringen. Er qualifizierte sich damit für den Landesentscheid in Niedersachsen. Üben kann er schon mal mit seinem Siegerpreis, dem Diercke-Entdecker-Spiel. Würde Lukas den Landeswettbewerb gewinnen, würde er sich einen Platz im großen Finale von Diercke WISSEN am 10. Juni 2022 in Braunschweig sichern, in dem die besten GeographieschülerInnen Deutschlands gegeneinander antreten.

Tim Luca Griem, Lukas Creydt, Johann Oltshausen

Diercke WISSEN ist mit über 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland. “Nach zwei Jahren ohne Bundesfinale soll Diercke WISSEN 2022 wieder seinen gebührenden Abschluss in Braunschweig finden. Das Schulfach Geographie ist DAS Zukunftsfach! Es bietet Raum zur Thematisierung der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie den Klimawandel, weltweite Migration oder Ressourcenendlichkeit. Der Wettbewerb trägt zusammen mit den Schülerinnen und Schülern die Relevanz geographischer Bildung in die Öffentlichkeit“, erläutert Simone Reutemann, die 2. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e. V.).

Antje Krummel

Hankensbütteler Gymnasiasten: Solidarität mit Ukraine

Gegen Krieg: Gedenkminute und Reden am Hankensbütteler Gymnasium

VON PAUL GERLACH

Hankensbüttel – Der russische Einmarsch in die Ukraine und die damit verbundenen Ängste und Sorgen beschäftigen auch die Schulgemein- schaft am Hankensbütteler Gymnasium sehr: Gestern wurde eine Ge- denkminute abgehalten, außerdem sprachen bei der Aktion vor der Mensa vier Schülerinnen sichtlich bewegt und in emotionalen Worten über das Kriegsgeschehen. Mit der spontan umgesetzten Versammlung in der zweiten großen Pause vor der Mensa wurde ein Zeichen für Soli- darität gesetzt und ein Friedensappell gesendet.

Starkes Zeichen am Hankensbütteler Gymnasium: Schüler und Lehrer haben sich angesichts des russischen Einmarsches mit den Menschen in der Ukraine solidarisiert.

Impulsgeber war Lehrer Martin Rausch: Sein Religions-Kurs, die Schülerver- tretung (SV) und er stellten die Aktion gemeinsam kurzfristig auf die Beine. Viele Schüler nahmen daran teil – mit Abstand, Kohortenbildung und Mas- ken. Kurzerhand wurden noch Plakate angefertigt. Auslöser war das Gefühl der Ohnmacht, zuschauen zu müssen, wie „ein Land von einem Aggressor besetzt wird“, war gestern im Schulumfeld zu hören.

Krieg könne nicht ein Mittel der Politik sein und sei keine Lösung – darum drehte sich der Protest der Schulgemeinschaft. Man stehe für Europa, die grundlegenden Werte, die Menschenrechte und die Demokratie ein, man wolle dies alles verteidigen. Russland und Putin würden sich gegen Europa wenden, daher gehe es alle direkt an.

An der Schule spürt man deutlich, dass die Situation die Schüler „unglaublich beschäftigt“ und sie über alle Jahrgänge hinweg sehr umtreibt, vernimmt man aus der Einrichtung. Sie kommen mit Sorgen in die Schule, über die Ge- meinschaft finden sie Halt und merken, dass sie mit ihren Ängsten nicht al- leine dastehen.

Bewegende Momente: Am Hankensbütteler Gymnasium drückten gestern unter anderem Nina Blaue (am Mikrofon) und Lina Haase (2.v.r.) von der Schülervertretung die Emotionen der Schulgemeinschaft in Worten aus

Lina Haase und Nina Blaue von der Schülervertretung sowie Lea Bölsche und Amelie Herzberg (alle aus Jahrgangssstufe 11) hielten bei der Aktion Reden, die aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit zum Teil sogar improvisiert wur- den. Sie drückten deutlich und sichtbar ihre Emotionen angesichts des Krie- ges aus. Die Schüler und Lehrer gedachten der Opfer und solidarisierten sich mit den Menschen in der Ukraine. Das „schreckliche und kaum nachzuvoll- ziehende“ russische Vorgehen in der Ukraine fühle sich bedrohlich an, die damit verbundenen Ängste und die Unsicherheit machten sichtlich betroffen und nachdenklich. Ein Ansatzpunkt für die Schule, diese Sorgen aufzugreifen und teils auch im Unterricht zu thematisieren. „Die Schüler kommen auf uns zu, es geht alle etwas an“, sagte ein Lehrer. Als Schulgemeinschaft habe man daher gestern dieses gemeinsame Zeichen setzen wollen.

„Die Situation in der Ukraine beschäftigt uns sehr“, sagte Nina Blaue (SV). Mehrmals sei im Unterricht darüber gesprochen worden. Das Feedback auf die Aktion sei „recht positiv“ gewesen, so Blaue. Vor der Mensa habe eine be- rührende Atmosphäre geherrscht, das Ganze sei sehr emotional gewesen. Nächste Woche könnten weitere Aktionen stattfinden, voraussichtlich schulübergreifend.

Quelle: Isenhagener Kreisblatt vom 26. Februar 2022

Wir sind Erasmus+!

Seit Montag, dem 21. Februar 2022, dürfen wir uns als Schule sehr über die Auszeichnung mit dem Erasmus+-Label freuen und sind damit offiziell akkreditiert. Für uns öffnet das nun die Türen nach Europa, denn die Akkreditierung ermöglicht es uns mindestens bis 2027, jährlich Mittel für Schüleraustausche mit europäischen Schulen sowie Lehrerfortbildungen im europäischen Ausland abzurufen. So können neben Sprachkenntnissen natürlich auch die interkulturelle Kompetenz und europäische Freundschaften gefördert werden. Ziel ist es dabei natürlich, dass ein möglichst großer Teil der Schülerschaft im Rahmen von Projekttagen (ErasmusDay), Schüleraustauschen nach Lorient und Le Mesnil, die Erasmus-AG oder aber durch die neu erworbenen Kenntnisse der LehrerInnen bei den vielfältigen Fortbildungen im Ausland von der Akkreditierung profitiert. Wir blicken auf jeden Fall hoffnungsvoll in die Zukunft!

Kristina Spann

Weihnachtliche Pausenmusik

Leider muss aufgrund der Pandemie auch in diesem Schuljahr unser traditionelles Weihnachtskonzert am letzten Schultag entfallen. Um aber dennoch ein bisschen weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen, veranstaltet die Fachgruppe Musik vom 13. bis 17. Dezember täglich kleine Auftritte in den Pausen.

Montag, 2. große Pause: Weihnachtsgeschichte (über die Rundsprechanlage)

Dienstag, 2. große Pause: Chor (Pausenfläche A/B)

Mittwoch, 2. große Pause: Orchester (Mensa)

Donnerstag, 1. große Pause 6F1 (Pausenfläche G/M)

Donnerstag, 2. große Pause: Herr Krummel & Herr Oltshausen (Foyer)

Freitag, 2. große Pause: FG Musik (Pausenfläche A/E

Vanessa Hamann

Veranstaltung des ersten #ErasmusDays am Gymnasium Hankensbüttel

Am 15. Oktober 2021 hat unser Gymnasium erstmals an den weltweit stattfindenden ErasmusDays teilgenommen. Schulen auf der ganzen Welt können im Rahmen der #ErasmusDays diverse Live-Events, Projekte und Wettbewerbe veranstalten und somit das Erasmus+-Programm und den darin verankterten europäischen Gedanken und die Idee internationaler Mobilität zelebrieren. Insgesamt waren in diesem Jahr 5600 Einrichtungen weltweit an den #ErasmusDays beteiligt und das Gymnasium Hankensbüttel war als eine von 110 Einrichtungen in Deutschland mit am Start.

Europa-Collage der 5A

Dabei haben sich unsere 5. und 6. Klassen intensiv mit unserem Kontinent und dessen Vielfalt auseinander gesetzt und dabei tolle Collagen zu den einzelnen Ländern Europas gestaltet, die nun viele Klassenräume im G-Gebäude verschönern.

Auch in den Jahrgängen 7 und 8 ging es spannend zu. Denn hier ging es vor allem um die eigene Identität und kulturelle Herkunft sowie um die Bedeutung, welche jene kulturelle Herkunft in unserem Alltag spielt. So manch einer unter uns kam während des Austausches ins Staunen darüber, aus welchen entfernten Ecken Europas und der Welt die Familien ihrer Mitschüler stammten.

Europa-Collage der 6FL3

Der ErasmusDay wurde außerdem von den Teilnehmer*innen der Erasmus+-AG aus den Jahrgängen 7 und 8 für einen ersten digitalen Austausch mit Schüler*innen unserer Partnerschule Collège Saint Joseph La Salle in Lorient an der Atlantikküste Frankreichs genutzt. So fand im Rahmen des Projekttages eine einstündige Videokonferenz mit der Partnerschule statt. Nach erster Zurückhaltung bei der Präsentation der eigens vorbereiteten Vorstellungstexte in englischer oder französischer Sprache, fand ein reger Austausch zu den Lieblingssportarten, -comics oder -basketballspielern statt. Auch staunten die französischen Schüler und Schülerinnen nicht schlecht, dass man bei uns sogar während des Unterrichts eine Jogginghose tragen kann. Natürlich wurde auch unser Projektthema, der Erhalt des Planktons in unseren Gewässern, besprochen. In den kommenden Wochen und Monaten soll im Rahmen der AG hier noch Forschungsarbeit stattfinden, deren Ergebnisse schließlich kreativ in einem Musikvideo präsentiert werden sollen. Es wird also auf jeden Fall nicht langweilig! Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Austausch und hoffen, dass wir auch im nächsten Schuljahr im Rahmen des ErasmusDays die vielen Facetten Europas noch näher kennenlernen können!

Kristina Spann

Herr Heil, Harz, Kunst und Technik: Exkursionen der 13er-Tutorengruppen!

Am 13. Oktober machten sich die zukünftigen Abiturienten in verschiedene Richtungen auf, um zu wandern, zu diskutieren und Kunst oder Technik zu bewundern. Da für den Abiturjahrgang 2022 eine Studienreise coronabedingt entfiel, geht man in diesem Schuljahr auf Tagesfahrten. So fuhren die Politik- und Mathematikleistungskurse nach Berlin. Dort trafen die Politiker den Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil und besuchten die (mehr als sehenswerte!) „Parlamentshistorische Ausstellung“ im Deutschen Dom. Die Mathematiker dagegen erkundeten das Deutsche Technikmuseum in Berlin. Ganz anders die Deutsch-, Erdkunde- und Biologieleistungskurse, die sich in den Harz aufmachten und auf den Spuren Goethes und Heines die Landschaft und die Tierwelt (v. a. Luchse!) bewunderten oder den Brocken erklommen. Der Kunstleistungskurs besuchte das Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig. Beeindruckt von der Kunst alter Meister, stand die Entwicklung des barocken Stilllebens im Fokus des Museumsbesuches. Im Anschluss an eine Museumsführung entstehen Skizzen vor ausgewählten Werken. Im Dezember und März folgen zwei weitere Tagesausflüge – Ziele und Inhalte werden noch geplant.

Christian Chmelensky

Kabinett des Abstrakten

Die Fachgruppe Kunst hat trotz eingeschränkter öffentlicher Präsentationen an dem Konzept wechselnder Kunst-Ausstellungen mit Arbeitsergebnissen der Oberstufenkurse festgehalten.

In der Galerie im Treppenhaus ist aktuell das „Kabinett der Abstrakten“ gehängt. Vor den Sommerferien hat der damalige 11. Jahrgang historische Ereignisse im Stil des synthetischen Kubismus interpretiert. Inspiriert durch Pablo Picassos 'Guernica' haben die Kursteilnehmer*innen selbstgewählte Ereignisse abstrahiert, wobei zum Teil Collage-Elemente eingesetzt wurden. Individuelle Bildtitel helfen, die Bilder besser zu entschlüsseln.

Der damalige 12. Jahrgang hat Räumlichkeiten der Schule im Stil des neuen Konstruktivismus interpretiert. Inspiriert von El Lissitzkys Raumkonstruktionen und der autonomen Malerei haben die Kursteilnehmer*innen Räumlichkeiten der Schule abstrahiert. Verstöße gegen die Regeln perspektivischer Darstellung sollen dabei bewusst irritieren, vgl. Größenverschiebung/ Größenvariationen, Durchdringung/ Überdeckung von Raumebenen, flächige Darstellung von Tiefenraum usw. Bildhinweise dokumentieren die für die Gestaltung ausgewählten Räumlichkeiten der Schule.

Andrea Grieß

ErasmusDay am Gymnasium Hankensbüttel

Seit etwa zwei Jahren setzt sich die Arbeitsgruppe Erasmus+ für eine stärkere Integration des Erasmus-Gedankens und des EU-Programms Erasmus+ am Gymnasium Hankensbüttel ein. So sollen gesellschaftliche Werte wie Integration, Vielfalt, Toleranz und demokratische Teilhabe in Schule gelebt werden und unsere Schüler*innen langfristig die Chance erhalten, im europäischen Ausland Berufserfahrungen zu sammeln oder an Austauschen ins Ausland teilzunehmen. Neben der Erasmus+-AG (immer montags 7./8. Stunde für die Jahrgänge 7-10) wird es in diesem Jahr deshalb erstmals auch einen ErasmusDay für die Jahrgänge 5-8 geben. An diesem Projekttag, der am 15.10.2021 stattfinden wird, werden sich unsere Schüler*innen intensiv mit Europa als unseren Heimatkontinent auseinandersetzen und dessen Vielfalt kennenlernen. Die ErasmusDays werden bereits seit einigen Jahren in verschiedenen Ländern der Erde veranstaltet. Im letzten Jahr nahmen insgesamt 5000 Bildungseinrichtungen aus 84 Ländern an der Aktion teil und dieses Jahr sind auch wir dabei! Wir freuen uns schon auf viel Spaß im Klassenzimmer!

Kristina Spann

Informatik-Wettbewerb

Informatikkenntnisse werden immer wichtiger und die Berufs- und Einkommenschancen sind für Informatiker schon immer sehr gut gewesen. Wer wissen möchte, ob er ein Talent für das Fach hat, kann im November an dem bundesweiten Wettbewerb „Informatik-Biber“ teilnehmen, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Das gilt für alle Schüler der Jahrgänge 5 bis 13.

Zitat: „Der Informatik-Biber ist Deutschlands größter Online-Schülerwettbewerb im Bereich Informatik. Außer Urkunden für die teilnehmenden SchülerInnen warten auf Siegerinnen und Sieger kleine Sachpreise.“ [https://bwinf.de/biber/]

Die Aufgaben zu bearbeiten dauert weniger als eine Schulstunde und man braucht keine Vorkenntnisse. Wer es genauer wissen möchte, kann sich die Aufgaben der Vorjahre ansehen: Link: Aufgabensammlung. Wer sich vorher noch weiter informieren möchte, sollte sich die FAQ zu dem Wettbewerb ansehen.

Wer an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, muss bis zum 11. September eine E-Mail an Herrn Mayerhofer schreiben.

Sven Mayerhofer

Essen bestellen noch einfacher

Es ist jetzt noch leichter, Essen zu bestellen. Auf der Startseite gibt es dafür ab sofort einen eigenen Menüpunkt. Bestellungen sind aber erst zum Ende der Ferien möglich.

Sven Mayerhofer